Sie sind nicht angemeldet.

Workbench

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. November 2018, 02:35

Verrückt verrückter Workbench

Windows XP inkl. Treiber lauffähig auf SSD zu Dattel war nicht so schwer wie angenommen.
Denn mit Nlite lassen sich nicht nur die Treiber sehr angenehm in die Installation integrieren.

Aber Win98se auf einer SSD lauffähig zu bekommen ist eine wahre Herausforderung.
Aber es geht. Nach 4 Monaten, einigen dutzend Kisten Bier und 2 neuen Tastaturen, hat es geklappt.
Die Installation von der Win98se CD ist recht einfach und geht auch ohne Treiber problemlos von statten.
Aber die richtige Installation von Updates bzw. Treibern ist sehr Knifflig.

Es läuft, zwar recht instabil und es quittiert zu schnelle Aktionen und falscher Reihenfolge der zu installierten Treibern mit einfrieren, Blue Screens und Schreib- Lesefehlern.

Aber, Ich liebe es das zu hassen.

Leider muss ich noch einmal von vorn beginnen, da Windows XP, bei der Installation auf selbige, Windows 98 nicht im Bootselector berücksichtigt und somit Windows 98 obsolet erscheint.
Kann ich nachträglich Win98 dort einfügen um das Win98 Installations Drama zu umgehen????????


ASUS a7n8x Deluxe NForce 2 Ultra 400 MHz FSB
AMD Athlon XP 3200+ 400 MHz FSB
Nvidia 6800 GT x8 AGP 256 MB
Sandisk 32 GB
DVD Rom Obvious Magic62 Slim Line auf IDE
DVD-RW Pioneer Slim Line SATA
MDT 2x 512 MB DDR400 CL2.5 Ram
Das dichteste Netz hat die meisten Löcher

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 425

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. November 2018, 12:33

Wenn WindowsXP und Windows98 auf verschiedenen Partitionen oder in verschiedenen Verzeichnissen sind, kann man durch den Eintrag in die "C:\Boot.ini" eine Auswahl einrichten.
Hier mal ein Beispiel wo XP auf Part.1 und Win 98 auf Part.2 jeweils im Verzeichnis "Windows" ist. Die Zeit zum Auswählen beträgt hier 30sek. Sonst wird XP gebootet.

Zitat

[boot loader]
timeout=30
default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\Windows
[operating systems]
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\Windows="XP Professional" /fastdetect /NoExecute=OptIn
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINDOWS="Windows98" /fastdetect

boot.ini ist versteckt und schreibgeschützt.
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Workbench

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. November 2018, 18:23

Danke. Ich werde es nach der Arbeit sofort ausprobieren. :thumbsup:
Das dichteste Netz hat die meisten Löcher

Holzroller

Fortgeschrittener

Beiträge: 394

Registrierungsdatum: 22. September 2013

Wohnort: Markkleeberg

Beruf: IT-Zeug

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. November 2018, 23:02

Alos ich such grad noch den "Workbench"-Kontext... :D
1x Plus4, 2x C64, x 500er, x 600er, x 1200er, ein schwarzer A3000D, zwei A4000D, ein A4000T, ein AOneXE,
darin verbaut: CSPPC, CVisionPPC, 2x BPPC, 2x BVision, PicassoIV+Module, CV643D, SubwayUSB, HighwayUSB, Prelude1200, MP3@64, DenebUSB, Toccata, Vampire600V1, Vampire600V2, ACA500Plus, ACA1233n, Apollo4060, Blizzard1230, IDEFixExpr., FASTATA 1200MKIV, IndivisionAGAMKIICR, IndivisionECS, MicronikScandy, eine Frau, zwei Kinder usw...

Workbench

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

5

Freitag, 9. November 2018, 01:24

@Holzroller: Saufen , zerstören und immer auf der Suche nach der nächsten unsinnigen Herausforderung die keiner braucht.

@CB: Leider habe ich Win98 und WinXP auf der gleiche Partition untergebracht.

Ich habe im Bootmenütext Win98 Partition auf (1) gesetzt da sich Win98 ja auch dort befindet.

Fehlermeldung nach Bootmenü: Windows konnte nicht gestartet werden, da folgende Datei fehlt oder beschädigt ist:
Windows root>\system32\hal.dll
Installieren Sie ein Exemplar der oben angegebenen Datei erneut.

Windows XP befindet sich im Systemordner C:\WinXPro

Problem: Die geforderte und nicht gefundene Datei befindet sich im C:\WinXPro\System32 Ordner
Das dichteste Netz hat die meisten Löcher

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 425

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. November 2018, 09:32

Dann will der Win98 nicht starten. Also einen externen Bootmanager einrichten. Selber hatte ich für sowas von Acronis mal verwendet. Das kostet aber. Es gibt im Netz aber genug freie Bootmanager.
Nur ein Beispiel: https://www.netzwelt.de/download/6015-easybcd.html
Und ja... sowas ist mal ne kleine Herausforderung. ;)
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Cif

Prof. Dr. Linux

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 3. November 2014

Wohnort: GR

Beruf: Systemverwalter

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. November 2018, 10:53

AN: Workbench | THEMA: WinXP und Win98 auf derselben Maschine

Hi Workbench,

normalerweise ist die Reihenfolge: Erst das ältere Betriebssystem installieren, danach das neuere.
Vorteil: Das neure Betriebssystem kennt das ältere, und schreibt einen separaten Boot-Eintrag automatisch in das eigene Boot-Menü.

Lösung wenn das neuere schon drauf ist, und das ältere danach folgen muß: Genau wie CB bereits meinte, einen Boot-Manager installieren. Die allermeisten dürften Windows 98 und XP unterstützen.
Empfehlenswert fand ich AirBoot. Dieser Bootmanager erkennt automatisch neu hinzugekommene Datenträger und Partitionen, und zeigt diese dann beim Bootvorgang an.

Amiga

Fortgeschrittener

Beiträge: 493

Registrierungsdatum: 13. Juni 2012

Wohnort: das Tor zur Sächsischen Schweiz

Beruf: unterbezahlt

  • Nachricht senden

8

Samstag, 10. November 2018, 18:46

iboot funzt auch ganz gut. das is zwar für gaaannnz nen andere Betriebssystem gedacht, erkennt Win Partitionen aber auch einwandfrei. ;)

Workbench

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

9

Samstag, 10. November 2018, 23:43

Das Problem resultiert unter anderem auch auf massiven Unterschiede zwischen den 2 Betriebssystemen.
Wenn WinXP auf eine andere Partition oder einen anderen Datenträger installiert wird , funktioniert das von WinXP erstellte Boot Menü.
Wird WinXP auf der Win98 Partition installiert, muss für eine stabile WinXP Funktion das Betriebssystem in einen anderen Ordner auf C:\ (z.B.: WinXP) installiert werden.
Ansonsten werden vorhandene Win98 Dateien während der Installation von WinXP überschrieben.
Befindet sich die WinXP Installation nicht im richtigen Ordner, werden die benötigten .dll für den Win98 Start nicht gefunden.
Denn das Boot Menü geht davon aus, dass WinXP sich im \Windows Ordner befindet.

Leider sind viele der alten Download Links für Windows98 Updates, Patches sowie Treiber verwaist.
Somit wird das langsam zu einem Horrortrip.

Leider habe ich doch noch nicht die richtige Reihenfolge der zu installierenden Updates und Treiber gefunden.
Das dichteste Netz hat die meisten Löcher

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 425

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 11. November 2018, 00:34

Das geht, wenn ein Ordner "Windows" heisst, dort Win98 installiert ist, der andere Ordner z.B. "WinXP" heisst und dort WinXP installiert ist unter weiteren Vorraussetzungen: erst Win 98 installieren, dann XP. Automatische Installation und alles abnicken, sollte man da nicht machen. ;)
Besser sind aber eigene Partitionen, weil die XP-Part. dann NTFS sein kann und Win 98 nicht reinpfuscht. Sollte der XP-Bootmanager dann nicht mitspielen, einen Externen nehmen.
Warum machst Du keine saubere XP-Installation und betreibst Win98 auf einer virtuellen Maschine? Das wäre aus Sicherheitsaspekten auch besser.

Noch n par URLs:
https://www.chip.de/downloads/Inoffiziel…-98-updates.htm
https://www.hardwarejournal.de/windows-treiber-download.html
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Workbench

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 11. November 2018, 22:18

Naja. Ich könnte genau so gut WinUAE benutzen.
Und mach es nicht.

Also warum nicht?
Es gibt so einen Haufen verrückte die 486 DX II oder 386 er neues Leben einhauchen und sich mit Win3 herum ärgern. Und warum?
Ich glaube realistisch Gesehen kann das keiner beantworten.

Es ist da, ich kann es berühren und mich jung fühlen.
Aber nur so lange ich nicht in den Spiegel sehe.
Das dichteste Netz hat die meisten Löcher

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 425

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

12

Montag, 12. November 2018, 00:56

Dann mal meine Philosophie

Es ist für mich immer wieder ein Erlebnis, alte Rechner mit dem zeitgemäßen Betriebssystem zu betreiben. Ich habe da Einiges rumstehen und gelagert. Das heisst nicht, dass ich auch mal auf einem moderneren Rechner sowas auf dem Emulator laufen lasse. Ich fahre z.B. Win 3.11 auf einem 486-Board. ISA-Erweiterungen (8-und 16bit) gehören auch dazu. Aber dieses Board habe ich, schon aus Platzgründen, nicht ständig aufgebaut. Um schnell was zu testen oder wieder ins "Doom-Feeling" zu kommen kann ich die DosBox anwerfen. Windows 98 ist für mich nicht so interessant. Deshalb hab ich Dieses unter M$-VirtualPC und VMWare eingerichtet. Auch auf dem RasPi machen die entsprechenden Emulatoren einen guten Eindruck. Zu Thinkpad300-Zeiten hatte ich Win2000 und Win98SE mit Bootmanager auf einer Platte eingerichtet. Jedes BS hatte seine eigene Partition. Heute würde ich mit dem unsicheren W98 nicht mehr ins Netz gehen. Da ist ja ein Amiga weniger angreifbar. ;)
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Cif

Prof. Dr. Linux

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 3. November 2014

Wohnort: GR

Beruf: Systemverwalter

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. November 2018, 09:39

AN: Workbench | THEMA: WinXP und Win98 auf derselben Maschine

Solange die Windows-Installationen in verschiedene Windows-Verzeichnisse gehen, ist doch alles chic.
Bei Windows XP bin ich mir nicht sicher, daß man den Pfad ändern kann. Glaub Windows 2000 war das letzte Windows, bei dem man den Pfad ändern konnte. Danach wurde der Pfad meiner Kenntnis nach hard-coded.
Da aber Windows 98SE noch über ein Setup verfügt, bei dem man den Pfad angeben kann, ist der Fall ja klar:
1) Windows 98SE installieren nach C:\Win98
2) Windows XP installieren (mutmaßlich C:\Windows)

und schon läuft der Laden ganz wunderbar.
Aber... zwei Schönheitsfehler gibt es doch:
Nummer eins: C:\ ist dann FAT und nicht NTFS. Das hat sowohl Sicherheits- als auch Performanceeinbußen bei Windows XP zur Folge.
Nummer zwei: C:\Programme wird von beiden Systemen verwendet, und es kommt zum Zusammenwürfeln von Anwendungen, und sollte eine bereits in einem bestehenden Pfad existieren, könnte es zu Versionsproblemen kommen.

Aber Booten sollten sie beide ganz wunderbar, denn für den Boot relevante Informationen gibt es nicht in C:\Programme bzw. C:\PROGRA~1.

Vorschlag: Richte zwei Partitionen ein.. eine für 98 und eine für XP. Fertig. : )

Amiga

Fortgeschrittener

Beiträge: 493

Registrierungsdatum: 13. Juni 2012

Wohnort: das Tor zur Sächsischen Schweiz

Beruf: unterbezahlt

  • Nachricht senden

14

Montag, 12. November 2018, 18:10

den Pfad für Programme kann man aber auch ändern. sowie seperate Temp, Auslagerungsdatei, e.t.c. dann kommt sich das ganze auch nich ins gehege ;)