Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amiga Dresden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Helme

Fortgeschrittener

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 22. Juni 2012

Wohnort: Bautzen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 19. November 2017, 14:27

Workbench 3.1 und CF-Karte

Und hier kommt das nächste Problem:

Ich kann weder am A1200 über IDE noch am A4000 über USB die Workbench 3.1 oder AmigaOS 3.9 auf eine CF-Karte (einmal 4 GB, einmal 16 B) von extrememory installieren. Phänomen: Rechner friert ab einem bestimmten Status, wenn von der Fonts-Diksette installiert wird, ein, sodass nur ein Affengriff möglich ist.

Äh, ja...

Der Witz: Die CF-Karten haben jahrelang problemlos am Amiga funktioniert... Ich hatte ja neulich von WB 1.3 davon gebootet.

Hat jemand eine Idee, was da schiefläuft?

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 398

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. November 2017, 14:35

Womit richtest Du die CF am IDE ein ? Lösche aber erstmal alles am PC mit z.B. Testdisk 2x.
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Helme

Fortgeschrittener

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 22. Juni 2012

Wohnort: Bautzen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. November 2017, 14:57

Unterschiedlich, mit HDToolBox, jeweils unter 3.9 bzw. 3.1.

Ich vermute ja, dass die Amigas rummeckern, weil die CF Probleme macht.

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 398

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. November 2017, 15:10

Die CF sollte "fixed" sein. "Removable" lässt sich oft mit Tools von CF-Herstellern umstellen.
Die 3.1er Toolbox ist buggy. Da kommste sogar besser mit der von WB 2.0/2.1. Beim Partitionieren hinten einige Blöcke frei lassen vermeidet Überläufe und damit Zerstörung der ersten Partition.
"Max. Transfer" sollte man auf max. 0xfe00 für jede Partition einstellen.
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Helme

Fortgeschrittener

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 22. Juni 2012

Wohnort: Bautzen

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. November 2017, 15:16

Die freien Blöcke also bei jeder Partition?

Und was ist eine "fixed" CF-Karte?

So, habs jetzt so eingerichtet wie Du beschrieben hast. Aber einmal unter OS3.9 hinter allen Partitionen jeweils etwas freigelassen und ein anderes Mal hinter der letzten Partition. Habe maxTransfer auf 0xFE00 gestellt und versucht, vin der OS3.5-CD WB 3.1 zu installieren.

Hilft alles nix, Rechner friert weiterhin ein.

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 398

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 19. November 2017, 15:38

Das muss spinnen, wenn Du eine CF >4GB hast. Denn der SCSI-Treiber ist ja nur im Fremdsystem, mit dem Du die Karte eingerichtet hattest.
Auch wenn die CF grösser sein sollte, nutze erstmal nur der unteren 4GB. Neue Partitionen die darüber hinaus gehen, kann man später ohne Verlust einrichten, wenn das Device passend eingerichtet ist.
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Helme

Fortgeschrittener

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 22. Juni 2012

Wohnort: Bautzen

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. November 2017, 16:03

Ich habe 5 Partitionen mit je 3 GB eingerichtet. Am Ende jeder Partition habe ich Blöcke freigelassen. Trotzdem bleibt ja das Phänomen des Einfrierens. Aber ich versuche es nochmal mit einer 4GB-Karte, obwohl auch dort bei trotz Partitionierung der Rechner bei der Installation einfror.

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 398

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. November 2017, 17:21

Weil das Device im Rom nur 4GB in Summe verwalten kann, egal, wie Du weiter partitionierst. Sind >4GB Partitionen dann angelegt, gibts Chaos.
Ja, geh erstmal auf "Nummer sicher" und nimm eine Karte bis 4GB.
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Helme

Fortgeschrittener

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 22. Juni 2012

Wohnort: Bautzen

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 19. November 2017, 17:29

Wie gesagt, ich habe nie Partitionen über 4 GB eingerichtet.

Jochen

CEO & Abschnittsbevollmächtigter

Beiträge: 2 086

Registrierungsdatum: 1. Juni 2012

Wohnort: Nahe DD

Beruf: Web-, Datenbank- und Kartenheini

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 19. November 2017, 17:37

Ja, genau, ich lasse auch min. 10% der Karte ungenutzt und mache immer zwei Partitionen mit knapp 2GB drauf.
Damit hat man dann keine Probleme, da die Gesamtgröße und die Part.-Größe in den möglichen Grenzen bleibt, die ursprünglich damals gesetzt waren.
Genau, niemals das HDTool von 3.1 mit CF benutzen!!!!!!!!!

Helme

Fortgeschrittener

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 22. Juni 2012

Wohnort: Bautzen

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 19. November 2017, 18:03

Boah, ist das ein Frickelscheiß...

Workbench

Fortgeschrittener

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

12

Montag, 20. November 2017, 23:35

Ich hatte selbiges Problem mit 8GB CF Karten.
Wie schon beschrieben kann die Standard WB nur max. 4GB verwalten.
Es hilft nicht eine größere CF zu Partitionieren. Die gesamte Größe des Datenträgers ist hier entscheidend.
Es gibt diesbezüglich wohl andere devices die das 4GB Problem umgehen können. Das ist mir aber zu kompliziert, vor allem reicht die Diskettenkapazität nicht so das Du auf HD Disketten wechseln musst.
Ich denke das für den Amiga eine 4GB vollkommen ausreichend ist.
Das dichteste Netz hat die meisten Löcher

Jochen

CEO & Abschnittsbevollmächtigter

Beiträge: 2 086

Registrierungsdatum: 1. Juni 2012

Wohnort: Nahe DD

Beruf: Web-, Datenbank- und Kartenheini

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 21. November 2017, 06:46

Naja, ein anderes Filesystem nutzen, für die zweite Partition geht schon, aber ich mach das nicht so sehr gern. Hauptsache die Bootpartition ist max. 2GB groß, dann klappt das schon.
Daten hole ich nur noch per extra CF als FAT32 auf den Amiga.

Helme

Fortgeschrittener

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 22. Juni 2012

Wohnort: Bautzen

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 21. November 2017, 14:57

JAAAAAAAAAAAA!!!! Es hat endlich geklappt!

Habe nach Empfehlung eines Nutzers im a1k-Forum eine CF-Karte von Transcend gekauft. Industrial, 4 GB. Habe sie so partitioniert, wie ihr beschrieben habt.

Die Installation am A4000 über usbscsi.device an der Deneb und der OS3.5-CD, auf der ja die WB 3.1 auch drauf ist, hat NICHT geklappt. Absturz während der Installation...

Am A500 mit der ACA500 und Sicherheitskopie originaler WB3.1-Disketten hat es ENDLICH geklappt!

Frage: Wieso friert der A4000 während der Installation ein?

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 398

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 21. November 2017, 15:40

Halbwarhheiten

Zitat

...Hauptsache die Bootpartition ist max. 2GB groß, ...
FALSCH
Die Systempartition muss innerhalb der 4GB-Grenze liegen. Ich habe auf dem A4000 zwei bootbare Partitionen, wovon die Zweite bei 2,1GB anfängt. Das geht ohne Probleme.

Zitat

... ein anderes Filesystem nutzen ...
Das bringt nichts um die 4GB Grenze zu überschreiten. Mit anderem FS kann man längere Pfadbezeichnungen/Dateinamen und Anderes auf Dateiebene nutzen.
Limitierend ist das SCSI-Device bei Plattengrößen. Verwendet man das Device aus OS3.9 ist man diese Sorge los. Im Datenaustauschthread, hier im Forum, hatte ich das anklingen lassen.

Zitat

...Die Installation am A4000 über usbscsi.device an der Deneb und der OS3.5-CD, auf der ja die WB 3.1 auch drauf ist, hat NICHT geklappt....
Eine NoCD-Lösung für Deine A1200, zum OS3.9 aktualisieren ist zu Dir unterwegs. Die auf dem A1200 erstellte Karte läuft dann auch auf dem A4000. Ansonsten empfehle ich, die Daneb mit ihrem Flash erstmal aus dem A4000 raus zu nehmen. Da wird u.U. was gepacht, was den Rechner durcheinander bringt.
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Helme

Fortgeschrittener

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 22. Juni 2012

Wohnort: Bautzen

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 21. November 2017, 16:35

Wenn ich aber die Deneb rausnehme, kann ich keine CF-Karte einrichten, da ich dies über einen Kartenleser am USB-Anschluss mache. Vielleicht liegt ja auch da der Fehler.

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 398

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 21. November 2017, 18:24

Deshalb die Karte auf dem A1200 einrichten und fertig in den A4000 stopfen, ohne Daneb, erstmal. Die später notwendigen Librarys und Devices kann man dann mit Diskette im A4000 einrichten. Danach kannst Du die Daneb reindrücken, um festzustellen, dass Das System dann hängt, solange der Flash nicht Clean ist (Vermutung).
Möönsch, Du hast doch nicht nur einen Amiga. :D :D
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Helme

Fortgeschrittener

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 22. Juni 2012

Wohnort: Bautzen

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 21. November 2017, 19:51

Möönsch, Du hast doch nicht nur einen Amiga. :D :D
Deswegen frage ich mich ja, warum ich diese Prozedur ausgerechnet am A4000 machen soll. :D

Im Ernst: Ich kann die CF-Karten auch am A500 mit der ACA500 einrichten. Das hat ja vorhin auch geklappt.