Sie sind nicht angemeldet.

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 618

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. Mai 2014, 22:38

kleines TFT-Display mit nachgerüstetem Audioteil

Für ca. 25 Euro gibt es zur Zeit in der Bucht 7"- Displays die man sehr gut an den FBAS-Ausgang eines C= Plus4 oder C64 anschliessen kann. Selbstverständlich geht das Teil auch an einen Amiga mit BAS/FBAS-Ausgang. Nur darf man da bei höheren Auflösungen kein Qualitätswunder erwarten.
Leider hat das Display kein Audioteil. Aber da ist etwas Platz und in der Rückwand Lautsprecheröffnungen. Es muss die Displays auch mit eingebautem NF-Verstärker geben, denn die Lautstärketasten sind vorhanden.
Für Bastler und Friemler ist das aber lösbar mit einem Mini-Verstärkerbausatz, z.B. von KEMO.
https://www.technik-und-elektronik.de/ke…CFUf4wgodcSIARw
Kauft nicht fertig aufgebaute Miniverstärker ! Diese sind zu dick, um sie in das dünne Gehäuse einzubauen. Dann braucht man noch 1- oder 2 Mini-Lautsprecher. Ich hatte das Glück, diese aus einem unrettbar verlorenen Netbook zu gewinnen. Der Verstärker arbeitet mit einer Betriebsspannung von 6-9 Volt. Weil aber als Betriebsspannung 12V anliegen und ich bei dem Strombedarf des NF-Verstärkers keinen Punkt der Videoplatine anzapfen darf, hab ich 5xSi-Dioden zwischen Versorgung und NF-Platine geschaltet.
5x0,7 Volt und die Diode auf der Platine macht eine Reduzierung der 12 Volt um ungefähr 4,2 Volt.... also im grünen Bereich. Festspannungsregler würden zuviel Wärme entwickeln. Schaltregler in Videoplatinennähe würden stören.
Beim Zusammenlöten des Verstärkers ist zu beachten, dass nur wenige mm Höhe zur Verfügung stehen. Deshalb fällt die IC-Fassung weg und die Kondensatoren werden gelegt. Wenn jetzt ein Papst sagt, "aber die Anschlussdrähte der Konties sind dann länger und die Konties wirken dann nicht", kann ich nur erwidern, das hier eine praxiserprobte Variante vorliegt. Auch mit einem Oszilloskop sind keine Störungen, gegenüber dem originalen Aufbau zu messen. Die Lautstärkeeinstellung erfolgt mit einem 1KOhm-Poti am Audiokabel.
den Rest erklären die Bildanhänge und ich, wenn ihr hier Fragen habt. ;)
»CB1JCY« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1-Moni-vorne.jpg
  • 2-Bild-Bausatz.jpg
  • 3 Kabel.jpg
  • 4-Moni-rueck.jpg
  • 5-Deckel-innen.jpg
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Jochen

CEO & Abschnittsbevollmächtigter

Beiträge: 2 394

Registrierungsdatum: 1. Juni 2012

Wohnort: Nahe L

Beruf: Web-, Datenbank- und Kartenheini

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. Mai 2014, 08:54

Supi, dass das noch mit rein passt! :)

KenBaxter

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 30. September 2014

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 30. September 2014, 16:41

Krass!
Schön gemacht das ... da fällt mir ein:
Ich habe noch einen "Nose TV" (gabs irgendwann mal irgendwo gratis dazu).
Wenn ich dem Ding den TV-Tuner "klaue", dann hab ich immer noch AV übrig. Sollte sich doch als Mini-Moni missbrauchen lassen (?)

Ich schau mir das mal an und werde berichten :)

LG
Ken

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 618

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 30. September 2014, 16:54

Das muss man prüfen. Wenn nach dem Tuner die Signalverarbeitung rein digital ist, wirds schwierig. Das müste ich dann recherchieren. Ist aber im Tuner die komplette Signalaufbereitung bis zum FBAS drinne, siehts gut aus. Am besten mal die Bezeichnung hier posten, und ich sehe mal nach. ;)
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 618

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

5

Samstag, 14. März 2015, 22:43

wo ist die Farbe ?

Ich hatte jetzt mit dem TFT ein Problemchen. Mit einem C64DTV kam nur Schwarz/Weiss. :(

Da hatte ich folgenden Gedanken:
Der Farbträger bei einem Palsignal hat eine Frequenz von 4,43361875 MHz. Das Kabel, in dem die Videosignale mit übertragen werden hat eine Länge von knapp 2Metern. Das Kabel ist zu dünn, um ein hochwertiges Signal mit dieser Frequenz sauber zu übertragen. Ich habe kurz mit dem Oszi nachgesehen und der Farbträger sah Schei... aus. :(
Abhilfe: Man nehme 2 Cinchkupplungen (2x Video), eine Kupplung für die Spannungsversorgung, Schrumpfschlauch und Kabelbinder. Kürze das Kabel auf 25cm und friemle die Kupplungen und Buchse ordentlich an. (Die Zugentlastung nicht vergessen)
Anschliessende Messungen ergaben ein passables Pal-Signal. :D
»CB1JCY« hat folgendes Bild angehängt:
  • Testaufbau.jpg
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Jochen

CEO & Abschnittsbevollmächtigter

Beiträge: 2 394

Registrierungsdatum: 1. Juni 2012

Wohnort: Nahe L

Beruf: Web-, Datenbank- und Kartenheini

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 15. März 2015, 09:02

Du machst ja Sachen... :D

Giny

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 20. Juni 2015

  • Nachricht senden

7

Samstag, 25. Juli 2015, 23:23

ich habe mein "altes" ASUS Display 8) :P eingebaut,..

und lasse den C64-forever da drauf laufen :)