Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amiga Dresden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 589

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 31. März 2019, 12:26

Arduino-Pong

Mit dem Arduino-Konzept werden uns Mittel in die Hand gegeben, schnell und einfach auch komplexere Sachen zu entwickeln und zu bauen. Dafür meinen großen Dank den Erfindern dieses Konzeptes.

Interessant ist das für uns auch, weil man ältere Technik relativ einfach nachempfinden kann. In den 70igern wurden die ersten haushaltstauglichen Telespiele auf den Markt gebracht. Bekanntester Vertreter war da wohl die Pongkonsole.
Mit dem modernerem Atmega328 wurde sowas schon mal gemacht: http://searle.hostei.com/grant/AVRPong/index.html

Ich habe diese Anleitung als Basis genommen und auf den Ardino-Nano umgesetzt. Den Vorteil sehe ich da, dass ich mir um Sachen wie Spannungsstabilisierung, HF-gerechte Leitungsführung... keine Sorgen machen muss. Damit das ganze auch richtig retro ist, gehört ein oller TV-Modulator auch rein. Dieser, und die Cinchbuchsen (welche BAS+Audio ausgeben), stammen aus einem irreperablen Videorecorder. Zur Versorgung dient ein Steckernetzteil mit 8V~ am Ausgang. Weil der Modulator min. 9V- braucht, um stabil zu funktionieren, habe ich noch die Gleichrichtung auf die, schon mehrfach benutzte, Platine drauf gemacht. Den Nano auf IC-Sockel, damit ich Diesen ausbauen und nachprogrammieren kann. Bootloader hat der nämlich hier keinen mehr. ;)

Eigendlich ist diese Nachempfindung ein Gemeinschaftsprojekt von Hassan04DD und mir. Hassan hat viele Stunden für die Entwicklung und Erstellung der Gehäuse auf seinem selbst gebauten 3D-Drucker verwendet. Auch dafür meinen gaaanz großen Dank.
Anbei noch ein bischen Elektronikporno. :D
»CB1JCY« hat folgende Bilder angehängt:
  • 100_3016.jpg
  • DSC03112.jpg
  • 100_3017.jpg
  • 100_3023.jpg
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Dr Guru

Anfänger

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 21. September 2013

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 31. März 2019, 22:43

Cooles Projekt!

Gefällt mir sehr gut, auch die Gehäuse sind Klasse geworden. Die Controller haben Potis mit schönen Reglern bekommen. Du hättest ruhig auch mal ein Photo vom Bildschirm machen können, als Beweis, dass es tatsächlich funktioniert ;-)
Eins ist mir allerdings unklar: Der Arduino Nano hat digitale IO-Pins und PWM-Output. Wie kriegt man denn damit ein Fernseh-Analogsignal hin, dass man in den HF-Modulator einspeisen kann? Schafft man es irgendwie, den PWM-Output in ein "richtiges Analogsignal" umzuwandeln?

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 589

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 31. März 2019, 23:51

Zitat

Du hättest ruhig auch mal ein Photo vom Bildschirm machen können, als Beweis, dass es tatsächlich funktioniert ;-)

Eigene Bilder von den Spielen kann ich zeigen. Solche Bilder sind auch in o.g. Quelle zu sehen. Wenn ich sowas poste, funktioniert es auch. ;)
Das Videosignal kommt aus D9 (Sync) und D10(BAS). Audio kommt aus D11. Die Schaltung ist etwas modifiziert,damit ich eine saubere 75Ohm-Quelle habe. Um ein reines S/W-Bild zu erzeugen kann man digitale Ausgänge doch nehmen? Für Arduino-Projekte gibt es die "TVout-Library". Diese wird nur noch mit Parametern gefüttert und kümmert sich um die Timings. Hier ist die Library modifiziert und im Sketch direkt integriert worden. Übrigens: digitales Fernsehen, wie es heutzutage meist anzutreffen ist, geht ja auch.
Meine Kiste hat für Video zwei Ausgänge. Bas+Audio jeweils über Cinch und HF aus dem Modulator.
»CB1JCY« hat folgende Bilder angehängt:
  • 100_3024.jpg
  • 100_3025.jpg
  • 100_3026.jpg
  • 100_3027.jpg
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Dr Guru

Anfänger

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 21. September 2013

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. April 2019, 22:18

Stimmt, Pong hat ja nur 1 bit Farbtiefe, da geht natürlich auch ein digitaler 1bit-GPIO-Port.
Bei der letzten langen Nacht der Computerspiele war übrigens ein Aussteller, der ein Pong nach Originalschaltplänen nachgebaut hat. Er war sehr auskunftfreudig, ich habe mich lange mit ihm unterhalten. Vlt. hattest du ja auch mit ihm gesprochen? Wenn nicht, vlt. ist er ja dieses Jahr wieder da. Lohnt sich.

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 589

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. April 2019, 23:13

Mit dem Aussteller hatte ich mich auch mal unterhalten. Interessant da war mir, dass er die Logik des AY3-8500 mit etlichen Platinen, bestückt einfachen TTL-Logik-ICs, nachgebaut hatte. Dagegen ist ein Nachbau mit dem komplexen Atmega 328 pillepalle.
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Jochen

CEO & Abschnittsbevollmächtigter

Beiträge: 2 361

Registrierungsdatum: 1. Juni 2012

Wohnort: Nahe L

Beruf: Web-, Datenbank- und Kartenheini

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 2. April 2019, 08:52

Unbedingt zur Nacht mitbringen und gern auch mit technischen Details dazu!
Ist sicher für Bastler sehr interessant! :thumbsup:

Holzroller

Fortgeschrittener

Beiträge: 456

Registrierungsdatum: 22. September 2013

Wohnort: Markkleeberg

Beruf: IT-Zeug

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. April 2019, 20:09

Seehr, sehr klasse! Ein schönes Projekt - und perfekt umgesetzt. Und ja, Bring das bitte zur Nacht mit! Das würde ich mir auch gern genauer ansehen wollen! :thumbsup:

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 589

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. April 2019, 20:39

das kommt mit zur Spielenacht

Na gut... überredet. ;)
Dann erkläre ich auch Interessierten technische Einzelheiten.
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Cif

Prof. Dr. Linux

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 3. November 2014

Wohnort: GR

Beruf: Systemverwalter

  • Nachricht senden

9

Montag, 8. April 2019, 21:53

Rockt! :D

Wunderbar kompakt ist sie außerdem auch noch! Controller-Steuerung fühlt sich wie beim Original an. - Daumen hoch!!

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 589

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 9. April 2019, 12:29

Betatest bestanden

:thumbsup:
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

T!t@n

-> zensiert <-

Beiträge: 384

Registrierungsdatum: 14. Juni 2012

Wohnort: P(isser) I(m) R(ausch)

  • Nachricht senden

11

Samstag, 13. April 2019, 03:26

RE: Rockt! :D

Controller-Steuerung fühlt sich wie beim Original an. - Daumen hoch!!


o.O ahja allso muss man auch soweit leiern wie im orginal ?
Inside Windows-Kernel: if(everything_is_ok==1) { crash(); }



</>Congratulations, you've reached the end of the internet!

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 589

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

12

Samstag, 13. April 2019, 10:47

Wenn Du immer 3x über die Anschläge drehst, bis Du erkennst, dass sich was auf dem Screen verändert... :P
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Hassan04DD

Anfänger

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Wohnort: im Tal der Ahnungslosen

  • Nachricht senden

13

Samstag, 13. April 2019, 22:54

Gern geschehen, bin aber noch in Phase 2 mit meiner Druckerei

Hallo Leute jetzt auch mal wieder kurz was von mir...

Also im Allgemeinen funktioniert das mit meinem Drucker ja super. Ich kann ABS in super Quali drucken in mehreren Schichtdicken. Es kommt jetzt noch ein Umbau auf Vollverkabelung, bedeutet das ich über einen 16Pin Stecker sämtliche Druckköpfe wechseln kann und dann alle Kabel auch für jeden Druckkopf liegen.
Das wird moch mal bissl Gefitze werden. Zwischendurch hatte ich den ersten funktionalen Directextruder für Ultimaker konstruiert und zum laufen gebracht ().
Phase 3 wird dann ein Dualdruckkopf werden, mit dem ich in der Lage bin 2 Filamente gleichzeitig zu drucken. Mir gehts dabei nicht um verschiedene Farben sondern, manche Sachen, die auf der Unterseite eine Strucktur haben, muss man einfach mit löslichem Stützmaterial drucken um sie perfeckt hinzubekommen. So würde es mich zum Beispiel reizen mit dem Dualdruckkopf ein ABS Bauteil mit einem integrierten flexieblen Material zb TPU in einem Druck zu verwenden. Das hätte dann den Vorteil das man ein Werkstück mit eigener Lagerdämpfungsbuchse drucken könnte. So sieht also meine Vision für die Zukunft aus.
Ansonsten stimmt es mich immer froh, wenn ich sehe, wie viele Leute noch kreativ am Basteln sind , da gibts also noch einige Gleichgesinnte da draußen.



Daumen hoch für Eure Projekte Hassani

Cif

Prof. Dr. Linux

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 3. November 2014

Wohnort: GR

Beruf: Systemverwalter

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 25. April 2019, 10:43

Rockt! :D

Titan, da müssen wir auf jeden zusammen ne Runde zocken :D

maikt

Schüler

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2017

Wohnort: Dürrröhrsdorf Dittersbach

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 1. Mai 2019, 19:36

Hey, Pong mit nem Arduino Nano, das ist ja mal ziemlich cool. Klasse gemacht und das Gehäuse sieht auch richtig cool aus :thumbsup:

Clydos

Schüler

Beiträge: 89

Registrierungsdatum: 15. November 2017

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

16

Freitag, 24. Mai 2019, 10:59

Sehr coole Sache! Habt Ihr chic umgesetzt!