Sie sind nicht angemeldet.

Cif

Prof. Dr. Linux

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 3. November 2014

Wohnort: GR

Beruf: Systemverwalter

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Januar 2020, 21:37

Retro-PC und neuer Drucker..

Guten Abend zusammen! : ))

Mein Lieblingselektriker moechte gern seine Retro-PCs in Betrieb nehmen.. hat aber das Problem, dass der alte Drucker mit Centronics-Schnittstelle am LPT1 nicht mehr funktioniert. Scheint mechanisch defekt zu sein.

Hat jemand eine Idee?
Normalerweise wuerd ich ihm einfach nen neuen Drucker holen, und den dann an einen Netzwerk-Druckserver anschliessen.. aber das Teil hat nur Karten fuer ein RG58-Netzwerk.. und ISA-Slots. :D

Kriegt man denn irgendwie sinnvoll USB-Drucker auf LPT1 konvertiert? Oder gibt es noch aktuelle Drucker, die per LPT1 angeschlossen werden koennen? *kopfkratz*
Betriebssystem ist DOS und Windows 3.1...

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 621

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. Januar 2020, 23:35

Da scheints Lösungen zu geben:
https://www.secomp.de/de_DE/konverter-ka…-usb/i/12021074
Andere Anbieter sollte es dafür aber auch geben.

Ansonsten eine billige WLan-Karte rein und den WLan-fähigen Drucker damit verbinden?
Das noch dazu: https://www.printfil.com/german.htm
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Jochen

CEO & Abschnittsbevollmächtigter

Beiträge: 2 403

Registrierungsdatum: 1. Juni 2012

Wohnort: Nahe L

Beruf: Web-, Datenbank- und Kartenheini

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. Januar 2020, 07:14

Gibt auch genug ältere Drucker noch gebraucht...

Cif

Prof. Dr. Linux

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 3. November 2014

Wohnort: GR

Beruf: Systemverwalter

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. Januar 2020, 09:46

Uah.. da poppen gleich viele neue Fragen auf:
- Wird der USB <--> Centronics-Adapter mit dem Drucker harmonieren?
- Gibt es ISA-Karten für WLAN? (Vermutlich kombiniert mit einem ISA auf IDE-Adapter... aber funktioniert die Karte dann überhaupt mit DOS und Windows 3.1? (Adapter: https://www.amazon.com/-/de/dp/B00IA4H9ZW))
- Beim Kauf eines alten Druckers... hat der dann nicht auch (bald?) die selben Ermüdungserscheinungen wie der bisherige?

Und.. was muß ich beachten, wenn ich einen Drucker mit nativer Centronics-Schnittstelle kaufe, und ihn unter DOS nutzen will? - Braucht doch bestimmt eine Art generischen Treiber, weils eben keine Treiber gibt.. oder irgendwie muß er halt verstehen, was das OS von ihm will.. - Hatte nie selbst einen Drucker zu DOS-Zeiten.. daher.. Keine Ahnung... bis jetzt. :>

Jochen

CEO & Abschnittsbevollmächtigter

Beiträge: 2 403

Registrierungsdatum: 1. Juni 2012

Wohnort: Nahe L

Beruf: Web-, Datenbank- und Kartenheini

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. Januar 2020, 10:22

Hab noch Nadeldrucker da glob ... centronics
Treiber... die gehen alle mit 0815 Epson Ansteuerung...

CB1JCY

Hausmeister

Beiträge: 1 621

Registrierungsdatum: 23. Juni 2012

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. Januar 2020, 13:38

Zitat

Beim Kauf eines alten Druckers... hat der dann nicht auch (bald?) die selben Ermüdungserscheinungen wie der bisherige?
Ja: Mechanik kann verschleißen, Tinten auftreiben kann schwieriger werden...

Zitat

Und.. was muß ich beachten, wenn ich einen Drucker mit nativer Centronics-Schnittstelle kaufe, und ihn unter DOS nutzen will?
...Das Du keinen GDI-Drucker erwischst. Der Drucker sollte epsonkompatiblen Befehlssatz beherrschen.
Dann klappts auch mit dem Treiber ;)

Mit 3.1 wird WLan nicht gehen. Da kannst Du mal versuchen einen alten Router, der Bridge-Modus kann, als WLan-Zugang zu nehmen. Im Rechner sollte dafür eine Netzwerkkarte stecken, die von DOS/Windows 3.1 unterstützt wird.
Chat im EUIRC (#amiga-dresden.de)

Amiga

Profi

Beiträge: 598

Registrierungsdatum: 13. Juni 2012

Wohnort: das Tor zur Sächsischen Schweiz

Beruf: unterbezahlt

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Januar 2020, 16:26

es gibt auch Converter LPT (also Parallelport) zu Netzwerk (RJ45). bin grad zu faul zum suchen, hab sowas aber schon bei ebay gesehen.
mal bei Firmennetzwerken und Server - Kategorie schaun.

damit kannst du dann jeden Postscript fähigen Drucker im Netzwerk ansteuern. auf der LPT-Seite emuliert das Ding nen ganz normalen Drucker. musst wegen Treiber halt beim jeweiligen Produkt schaun was geht, aber die sind genau für sowas gebaut.

Amiga

Profi

Beiträge: 598

Registrierungsdatum: 13. Juni 2012

Wohnort: das Tor zur Sächsischen Schweiz

Beruf: unterbezahlt

  • Nachricht senden

Amiga

Profi

Beiträge: 598

Registrierungsdatum: 13. Juni 2012

Wohnort: das Tor zur Sächsischen Schweiz

Beruf: unterbezahlt

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Januar 2020, 17:03


Cif

Prof. Dr. Linux

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 3. November 2014

Wohnort: GR

Beruf: Systemverwalter

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. Januar 2020, 10:02

Hmm.. Adapter LAN zu LPT klingt für mich erstmal am vernünftigsten, weil dann würde sich ja der Adapter um die ganze Protokollgeschichte kümmern müssen... gell?

PC --> Drucker-Kabel mit Centronics auf der einen Seite und einem RS232-artigen Anschluß auf der anderen Seite --> LPT-LAN-Adapter --> RJ45 Richtung irgendeinem netzwerkfähigen Drucker

Ist das sowas?

Amiga

Profi

Beiträge: 598

Registrierungsdatum: 13. Juni 2012

Wohnort: das Tor zur Sächsischen Schweiz

Beruf: unterbezahlt

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 29. Januar 2020, 17:54

find momentan nix passendes, aber hab die Teile schon gesehen. parallel auf LAN.

im Grunde ähnlich wie die Plipbox für die alten Amigas.


alternativ ne ISA Netzwerkkarte die im DOS läuft. am besten 3Com oder NE2000. damit laufen Postscript fähige Drucker auf jeden Fall im LAN

btw. wenns nich unbedingt über Netzwerk sein soll laufen die USB Dinger auch. Drucker muss halt nur Standarts unterstützen, machen die meisten 0815 auch.

Probleme gibts meist nut mit exotischen Sachen die eigene Treibersoftware benutzen.